Xing-SymbolFacebook-SymbolTwitter-SymbolRSS-Symbol

Xing-SymbolFacebook-SymbolTwitter-SymbolRSS-Symbol

Herzblut-Gastronomie: Kete und ihr Café Rotkehlchen

Im März 2013, hat sich die 28jährige Katja Preising ihren Lebenstraum erfüllt und ihr eigenes Café in Köln-Ehrenfeld eröffnet. Im Café Rotkehlchen ist die „Liebe zum Gast“ kein Werbespruch, sondern gelebte Kultur. Alles, was die junge Gastronomin tut, kommt von Herzen: die liebevolle Einrichtung, der persönliche Service und die handgeschriebenen Speisekarten. Kete, so wird sie von allen genannt, bietet ihren Gästen ein leckeres Frühstück, wechselnde Mittagsgerichte, hausgemachten Kuchen, eine feine Getränkeauswahl und sonntags frische Waffeln. Alles vegetarisch oder vegan. Sie hat ein gutes Gespür für die Wünsche ihrer Gäste und den Mut, ihre Ideen in die Tat umzusetzen.

So fing alles an
Kete Preising hat die Liebe zu ihrem Beruf früh entdeckt. Als Kind spielt sie stundenlang in ihrem Kaufmannsladen. Mit 6 Jahren betreibt sie ihren ersten Süßigkeitenstand auf dem Tennisplatz. Als 12jährige verkauft sie Waffeln bei ihrem Handballverein. Und mit 15 jobbt sie an den Wochenenden in einer Sportlerkneipe. Seitdem weiß sie, dass sie einmal ein eigenes Café eröffnen möchte. Sie macht in Köln eine Ausbildung zur Hotelfachfrau und durchläuft alle Stationen von der Küche bis zur Rezeption. Um zu lernen, wie eine Siebträgermaschine funktioniert, arbeitet sie nebenbei noch in einem Café. Dann zieht es sie nach Australien. Sie möchte andere Menschen, Kulturen und Cafés kennenlernen.

Lehr- und Wanderjahre am anderen Ende der Welt
Ihr Logo, das zauberhafte Rotkehlchenküken mit dem Herzchen auf dem Bauch, hat Kete Preising selbst entworfen. Vor ihrer anderthalbjährigen Australienreise lässt sie es sich sogar auf die rechte Schulter tätowieren. Als Woofer jobbt sie in Downunder in verschiedenen Cafés und erledigt Gartenarbeiten für Senioren.

„Meine ganze Reise bestand aus Geben und Nehmen. Ich hab viele schöne Orte und Menschen aus aller Welt kennengelernt. Und das alles ohne den typisch deutschen Stress,“ erzählt Kete strahlendend.

„Meine Zeit in Australien hat mein Leben bereichert. Als Naturfreak fühlte ich mich da sehr zuhause.“ Doch sie ist sich bewusst, dass ihre Wurzeln in Deutschland liegen – da wo ihre Familie und Freunde sind.

Back to Germany: Die gute Seele findet ihr Wirkungsfeld
Zurück in der Heimat bekommt Kete die Chance, für das leibliche Wohl in einem Kölner Coworking-Space zu sorgen. Mit Hingabe kümmert sie sich um den warmen Mittagstisch, leckere Snacks zu fairen Preisen und gute Gespräche mit den Gästen. Durch ihre herzliche und offene Art entwickelt sich das Kiosk-Café zu einem beliebten Treffpunkt. Bei Kete fühlen sich alle wohl. Als das betahaus schließen muss, schaut sich die „gute Seele“ nach Räumen für ein eigenes Café um. Sie hat Glück und entdeckt ein kleines Lokal mit natürlichen Backsteinwänden im Kreativviertel Ehrenfeld. Während des Umbaus kommt ein wunderschöner, alter Fliesenboden zum Vorschein, der die heimelige Atmosphäre noch einmal mehr betont. Das Café hat Kete zum Teil mit alten Möbeln ihrer Tante oder Großmutter eingerichtet. Das Geschirr ist eine Mischung aus alt und neu. Irgendwie scheint der gute Geist der Gastfreundschaft hier ein neues Zuhause gefunden zu haben.

Man spürt, dass alles mit Liebe gemacht ist
Anfang 2014 hat das goldige Café Rotkehlchen sein einjähriges Jubiläum gefeiert. Ein Erinnerungsalbum, das im Café ausliegt, zeigt, wie Kete sich ihren Traum verwirklicht hat. Vom selbst gezeichneten Entwurf über den Umbau bis zur Eröffnung 2013. Kete wird Unternehmerin, sucht sich regionale Partner und stellt die ersten Mitarbeiter ein. Sie lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen, um das Café mit Leben zu füllen. Zu Weihnachten schmückt sie ihr Schaufenster mit einer riesigen, roten Schleife. Für eine Fotoaktion zum einjährigen Jubiläum schlüpft sie in ein Rotkehlchen-Kostüm.


Nach nur einem Jahr mehr als 2.000 Rotkehlchen-Fans auf Facebook

Der natürlich-persönliche Umgang mit ihren Gästen liegt Katja Preising im Blut – sowohl in der realen als auch in der virtuellen Welt. Woche für Woche überrascht sie auf ihrer Facebookseite mit neuen Gerichten, Anekdoten, Fotos und kleinen Zeichnungen vom Rotkehlchen in Aktion. Liebevoll gestaltete Postkarten, Turnbeutel und T-Shirts tragen den Zauber des Cafés in die Welt hinaus. Die Resonanz ist mehr als positiv, wie die zahlreichen Kommentare zeigen.

Kete und ihr liebenswertes Café Rotkehlchen sind das beste Beipiel dafür, dass geteilte Freude doppelte Freude ist.

Grafiken & Illustrationen: Café Rotkehlchen/Kete Presing
Fotos: Andrea Stanke

10.03.2014
Porträt Andrea Stanke
Andrea Stanke | Heart Worx
Als Texterin liebe ich es, Menschen mit Worten zu berühren. Ich mache den Spirit Ihres Unternehmens lebendig. Porträts, Webtexte und Blogbeiträge aus meiner Feder erzählen die Geschichten hinter Ihrem Business, damit Sie das Vertrauen Ihrer Wunschkunden gewinnen.

Lassen Sie mich in Worte fassen, was Sie so besonders macht. Kontakt · Telefon 0221 55 11 45 · E-Mail