Volker Geyer: Vom Malermeister zum Keynotespeaker

Der innovative Malermeister Volker Geyer ist ein Unternehmer, der seine Ideen Wirklichkeit werden lässt. 2015 hat er gemeinsam mit Thomas Issler, Matthias Schultze und Matthias Eigel den 1. Internet-Marketing-Tag fürs Handwerk veranstaltet – und zwar ohne Event- oder Marketingagentur. Dieser Branchentreff  ist ein Paradebeispiel für gebündelte Netzwerkkompetenz. Rund 800 Besucher erlebten einen ganzen Tag lang Praxisvorträge über digitales Eigenmarketing und Social Media Strategien. Nina Ruge führte durch das Programm. Stargast Oliver Kahn referierte über die Philosophie der Nummer 1.

Volker Geyer begeistert mit Geschichten aus seinem Unternehmeralltag

Volker Geyer Vortrag Internet-Marketing-Tag 2015

Volker Geyer auf dem 1. Internet-Marketing-Tag 2015

Volker Geyer & Nina Ruge beim IMT

Nina Ruge im Gespräch mit Volker Geyer

In seinen Vorträgen berichtet der marketingorientierte Handwerker über seine Geschäftsentwicklung, Pläne und Ideen. Er erzählt von seinem ersten Malerbetrieb, über die Insolvenz seiner Firma 1998 und die strategische Neuausrichtung als Gestaltungsmaler.

Mit viel Disziplin, einer klaren Vision hat Volker Geyer sein heutiges Unternehmen, Malerische Wohnideen, auf- und ausgebaut. Mittlerweile hat er die ersten 10 Franchisepartner ausgewählt, die seinen Qualitätsanspruch erfüllen und kreative, hochwertige Innenraumgestaltungen in ganz Deutschland durchführen. Vorträge sind inzwischen sein zweites Standbein. Dazu hab ich ihn mal näher befragt.

Herr Geyer, wenn man Ihre Vortragsbilder sieht, scheinen Sie auf der Bühne ja richtig aufzublühen. Haben Sie jetzt Ihre Leidenschaft als Redner entdeckt?

Nicht erst jetzt. Wenn ich für ein Thema brenne, teile ich meine Erlebnisse und Erkenntnisse mit anderen. Das mache ich in meinem Blog, in den sozialen Netzwerken und eben auch in meinen Vorträgen. Durch den persönlichen Austausch ergeben sich oft neue Kontakte und interessante Kooperationsmöglichkeiten. Ich fühle mich als Querdenker und Visionär. Aber um Visionen in die Tat umzusetzen, braucht es gleichgesinnte Partner. Und die muss man von seinen Ideen überzeugen. Der erste Vortrag, für den ich gebucht und bezahlt worden bin, war übrigens die Präsentation eines Empfehlungsmarketingkonzeptes. Das war 1999 vor einem Kreis von Verkäufern und Vertrieblern eines Autohauses in Norddeutschland.

Fällt es Ihnen leicht, Ihr Wissen zu vermitteln?

Volker Geyer Vortrag

Volker Geyer über die Liebeserklärung an seine Wunschkunden

Ich bin niemand, der Wissen vermittelt, sondern erzähle nur das, was ich selbst erlebt habe. Natürlich habe ich ein grobes Vortragskonzept, aber kein Redemanuskript. Ich spreche grundsätzlich frei. Letztlich mochte ich kleinen und mittelständischen Unternehmern Mut machen, ihre Möglichkeiten voll auszuschöpfen und ihr Geschäft weiterzuentwickeln.

Meine Vorträge sind nicht dogmatisch, sondern mitten aus meinem Unternehmerleben. Eben echt und absolut authentisch. Es macht mir große Freude, praktische Tipps weiterzugeben und anderen ihren Weg etwas zu erleichtern. Das war auch die Motivation, ein Franchisekonzept für Gestaltungsmaler zu entwickeln. Aber ich spreche nicht nur über Erfolge, sondern auch über Misserfolge. Ich spreche offen und ehrlich über Stolpersteine und über die Insolvenz meiner GmbH, gebe einen Einblick in meine Lösungsansätze und Bewältigungsstrategien.

Nochmal zurück zu Ihrer Bühnenpräsenz. Sie haben bereits zweimal vor der EU-Kommission gesprochen. Was reizt Sie daran, vor großem Publikum zu reden? Der Applaus? Die Anerkennung?

Oliver Kahn im Gespraech mit Volker Geyer

Oliver Kahn und Volker Geyer beim IMT 2015

Ja klar, es geht auch um Anerkennung. Und Applaus tut gut. Aber das ist nicht das Wichtigste. Ich freue mich einfach, wenn sich Menschen durch meine Vorträge inspiriert fühlen und neue Erkenntnisse gewinnen. Natürlich erfüllt es mich mit einem gewissen Stolz, ein großes Publikum zu begeistern. Doch am intensivsten sind die Vorträge, bei denen ich eine Beziehung zu den Menschen herstellen kann. Auf einer großen Bühne redet man oft in das Licht der Scheinwerfer. Und die Zuhörer verschwimmen zu einer Masse. Vorträge vor 100 bis 500 Personen sind mir die liebsten, aber meine Story zieht auch 5000 Zuhörer in ihren Bann.

Grundsätzlich schätze ich es, einen direkten Draht zu meinem Gegenüber aufzubauen. Als Vortragsredner gelingt das zwar nicht bei jedem einzelnen Zuhörer. Doch in einer guten Stimmung entwickelt sich tatsächlich ein Austausch, der beide Seiten bereichert. Ob an großen oder kleinen Veranstaltungsorten, verbal oder nonverbal, ich möchte einfach, dass meine Botschaft ankommt und dass Jeder etwas für sich mitnehmen kann aus meinen Vorträgen.

Das ist ein guter Aspekt: Was sind die Kernbotschaften Ihrer Vorträge?

Ich sehe mich als Impulsgeber für engagierte Enizelunternehmer und KMUs. Meine Schwerpunktthemen sind der Umgang mit Krisen, Veränderung und Fortschritt sowie die Nutzung digitaler Medien fürs Eigenmarketing. Da ich meine persönlichen Erfahrungen schildere, bekommen die Zuhörer erprobte Praxistipps. Ich teile meine Einschätzungen, empfehle Tools oder Strategien, die ich selbst erfolgreich nutze. Doch neben all den Fakten teile ich meine Leidenschaft, ein Unternehmer zu sein. Ich frage mich jeden Tag: Was kann ich heute tun, um mich weiterzuentwickeln und meine Ideen zu verwirklichen?

Das letzte Wort haben Sie. Was möchten Sie uns noch mitteilen?

Dann schließe ich das Gespräch gern so ab wie am Ende meiner Vorträge: „Wie ich hingefallen und wieder aufgestanden bin, das war mein ganz persönlicher Weg. Also, bitte nicht einfach nachmachen. Was für mich gut funktioniert hat, muss in Ihrem Unternehmen noch lange nicht funktionieren. Ich bin ich. Sie sind Sie. Das Einzige, was ich Ihnen heute mitgeben möchte, ist der Anstoß, Ihre eigene Vision zu entwickeln, Ihre Werte klar zu definieren und täglich an Ihrem Unternehmen zu arbeiten – und zwar auf Ihre Art und Weise. Nur wer eine klare Linie hat und sich selbst treu bleibt, hat langfristig Erfolg.“

Vielen Dank, Herr Geyer, für den Einblick in Ihre Rednerkarriere. Ich freue mich schon jetzt auf Ihren Live-Vortrag beim nächsten Internet-Marketing-Tag.

Autorin: Andrea Stanke – HEART WORX
HERZ WIRKT! Als Texterin fasse ich das in Worte, was anderen am Herzen liegt. Portraits und Interviews aus meiner Feder bringen die Persönlichkeit eines Menschen zum Ausdruck. Ich stehe für wahrhaftige Kommunikation – auch in der digitalen Welt.

Bildquellen: Volker Geyer, Malerische Wohnideen, Internet-Marketing-Tag 2015


...